Dein Start ins Japanischlernen: in 5 x 10 Minuten

Ja, ich melde mich an!

Hey, super, dass du dich für die japanische Sprache interessierst! 

Klar, einfach ist es nicht, eine Sprache zu lernen, die so ganz anders als Deutsch ist. Aber wenn du es wirklich willst, kannst du es schaffen. Ich helfe dir gerne dabei!

Ganz besonders wichtig ist ein guter Start, wenn du mit etwas Neuem beginnst. Sonst hörst du schneller wieder auf, als dir lieb ist.

Vielleicht hast du dir schon ein Japanischlern-Buch gekauft, die ein oder andere App auf deinem Smartphone installiert. Aber irgendwie hast du das Gefühl, du kommst nicht voran. Oder du weißt nicht, was du wie in welcher Reihenfolge lernen sollst.

Was du brauchst, um wirklich weiterzukommen beim Japanischlernen

  • Den Wunsch, so richtig Japanisch zu lernen - ein kleines Bisschen ist nur verschwendete Zeit.
  • Ein einfaches System mit einem roten Faden und Erklärungen, Übungen und Motivationstipps.
  • Jemand, der weiß, wie du als Deutschsprachiger lernen musst, um Japanisch wirklich zu können.

Punkt 1 trifft auf dich zu - Punkt 2 und 3 hättest du gerne? Dann hold dir jetzt meinen kostenlosen Japanisch-Lern-Leitfaden für Anfänger als 5-teilige Videoserie - das Goodie zum Newsletter. 

In 5 x 10 Minuten Videos bekommst du eine kostenlose Einführung ins Japanischlernen, inklusive wie du Hiragana/Katakana, Vokabeln und Kanji effizient lernst und nicht gleich wieder vergisst.  

Mit meinem Newsletter bekommst du regelmäßig eine gehörige Portion Motivationstipps, Lernvideos und Infos, wie ich dich sonst noch unterstützen kann. 

Im Willkommens-Mail hast du auch den Link zu meiner Japanischlern-Gruppe auf Facebook. Diese ist exklusiv nur für Newsletter-Abonnenten. Nutze diese Chance - dort bin ich gerne für dich da und beantworte deine Fragen zum Lernleitfaden und zum Japanischlernen.

Das genau bekommst du im Lernleitfaden:

Video 1: Die 4 Schriftsysteme im Japanischen und wie sie verwendet werden, inkl. erstem Satzaufbau und einfachen Vokabeln - ca. 12 Minuten  

Video 2: Ausländische Wörter in der japanischen Sprache (sehr wichtiges und unterhaltsames Thema, wo du gleich einige Vokabeln lernen wirst), dein Name auf Japanisch - ca. 8 Minuten

Video 3: Kanji richtig lernen, was hat es mit dieser "chinesischen" und "japanischen" Lesung auf sich Wie du Vokabeln und Grammatik lernen solltest Wie du dich selbst vorstellst - ca. 16 Minuten

Video 4: hat es in sich, dort lernst du Folgendes: - Wie schreibe ich japanische Zeichen richtig - Schreibe dein erstes japanisches Zeichen - Warum die richtige Strichfolge so wichtig ist - Anfängerfehler vermeiden - Wie viel Lernen du einplanen solltest - Wie du einen Lernplan erstellst - Japanisch üben - wie? ca 13 Minuten

Video 5: Liste der Grammatikpunkte für das A1 Niveau, so weißt du, was du der Reihe nach lernen solltest - ca. 9 Minuten  

Meine einzelnen Newsletter sind eine Kombination aus kostenlosen Inhalten - Kanjierklärungen, einzelne Grammatikpunkte, Interessantes über die japanische Kultur - und Hinweise, wie du direkt mit mir lernen kannst. 

Der Newsletter und der Lernleitfaden sind kostenlos für dich und falls er dir doch nicht gefällt, kannst du dich jederzeit wieder abmelden. Und wenn er dir gefällt, sag es weiter - vielleicht gibt es ja bei dir in der Umgebung / Bekanntenkreis auch Leute, die gerne Japanisch lernen möchten.  

Ganbarimashou (geben wir unser Bestes) - du beim Japanischlernen und ich beim Dich-unterstützen :)

Bis gleich, Manuela Ito-Loidl, deine deutschsprachige Japanischlehrerin mit 10 Jahren Erfahrung

Über mich  

Wie ich zum Japanischlernen kam  

Angefangen hat alles, als ich mit 7 Jahren bei einem Freund mein erstes Super Mario spielen durfte. Kurz darauf hatte ich selbst ein NES (der Urururgroßvater der Nintendo Switch) zu Hause. Ich hatte auch das Nintendo Magazin abonniert. Und in einer Ausgabe war ein Bericht von Shigeru Miyamoto, dem Schöpfer von Mario, Luigi, Zelda, etc.  

Dort erfuhr ich das erste Mal von Japan. Was musste das für ein wunderbares Land sein, wenn von dort so wahnsinnig gute Erfindungen wie Nintendo-Spiele kamen.  

Fast Forward zu meinen ersten Anime, die mich auch gleich in die japanische Kultur hineinsaugten. Japanisches Essen kam dazu, die Faszination für die Geschichte des japanischen Mittelalters, die Schlösser, die Naturschönheiten.  

Ich stand dann im Februar 2004 Jahren am gleichen Punkt wie du. Japan war mein Traumland schlechthin und ich wollte unbedingt Japanisch lernen - als Vorbereitung auf meine erste Japanreise.

Die Anfänge  

Leider stellte sich das ganze schwieriger heraus als ich dachte. Ich kaufte mir 3-4 verschiedene Bücher für Anfänger, kam aber nicht viel weiter damit. Ein paar Leute aus meinem Umfeld sagten mir, dass ich sowieso bald aufgeben würde (weil es ihnen auch passiert war). Ich wollte aber nicht klein beigeben.  

Dann buchte ich einen Kurs bei der Volkshochschule - die Japanerin dort war sehr nett, nur waren ihre Erklärungen nicht besonders verständlich (es ist nicht so einfach, seine Muttersprache zu erklären) noch war das Lehrbuch so aufgebaut, dass man schnelle Fortschritte machen konnte.  

Nach einem Jahr konnte ich so halbwegs die Silbenschriften Hiragana und Katakana, aber von Grund-Grammatik verstehen, Kanji lesen und Sprechen geschweige denn irgendetwas verstehen war ich noch meilenweit entfernt. 3 Anläufe und 3 Jahre später erst hatte ich mein erstes Teilziel - Basiskenntnisse der japanischen Sprache - erreicht.  

Die gute Nachricht: Es geht auch anders!  

Meine Kursteilnehmer schaffen genau das in nur 2 Monaten. Warum?

Weil es mir extrem wichtig ist, dass sie schnell vorankommen und dass es ihnen nicht so geht wie mir damals. Das ist irgendwie so, wenn du ein Kind hast und du möchtest, dass das Kind es besser hat als du selbst :).  

Okay, es hilft wahrscheinlich ziemlich viel, wenn ich beim Unterrichten auf 16 Jahren Japanischlernen und Unterrichten zurückgreifen kann. Wenn ich mir das so überlege, mache ich das schon ziemlich lange, oder? Zumindest lange genug, damit ich genau weiß, worauf es ankommt, damit Probleme bei Anfängern gleich von vorn herein vermieden werden und so die Motivation hoch bleibt.  

Erst kürzlich sagte ein Kursteilnehmer, der vor mir schon woanders Japanisch gelernt hatte: du verstehst ganz genau, wie mein Gedankengang beim Lernen ist und wo ich Probleme habe. Das macht das Japanischlernen so viel einfacher - und ich fühl mich verstanden und gut aufgehoben bei dir. 

Das freut mich natürlich wahnsinnig! Was das alles mit dir zu tun hat? Mein Ziel ist es, jedem, der motiviert ist und wirklich Japanisch lernen will, das auch zu ermöglichen (= die Weltherrschaft an mich zu reißen - wie jeden Abend... :D).  

Wenn du also so jemand bist, der wirklich Japanisch lernen möchte, dann mach jetzt den ersten Schritt mit mir - gemeinsam ist schließlich einfacher (und nicht so frustrierend) als einsam. 

Und zwar mit meinem Lernleitfaden für einfach verständliches Japanischlernen. 

Damit bekommst DU GENAU DAS, was ich gerne bei meinem Einstieg in die japanische Sprache gehabt hätte. Damit dein Fortschritt NICHT 3 Jahre auf sich warten lässt! 

Ich wünsche dir einen erfolgreichen Start ins Japanischlernen mit meinem Lernleitfaden - los geht's!  

Wenn du es wirklich willst, dann kannst du es!  

Bis gleich, Manuela Ito-Loidl Japan-Expertin, Karaoke-Freak, Anime-Manga-Fan, Japanisches-Essen-Lover (und Zubereiter)

japanischlernen.at © 2020 | Impressum | Datenschutz

www.japanischlernen.at - Manuela Ito-Loidl

Rauchfangkehrergasse 32, 1150 Wien